Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
DE65 3806 0186 7202 7770 10
GENODED1BRS

Spende via PayPal

Spendenbutton

Sie suchen ihr Tier?

Hier sehen Sie unsere Fundtiere – hoffentlich ist Ihres dabei.
Auf der Website koeln.de finden Sie eine Reihe von Tipps, was zu tun ist, wenn Ihr Haustier plötzlich verschwunden ist.


Herr Maus

Tier ID907_F_21
RasseEKH
Alter1.1.2010
Farbeschwarz
Geschlechtmännlich (kastriert)

Besondere Anmerkung

*Herr Maus*, mit diesem Namen kam er schon aus dem VETZENTRUM zu uns, ist ein netter, jedoch ängstlicher Kater, der scheinbar auf der Straße gelebt hat. Er wird hier weiterhin medizinisch betreut. Ihm musste ein Auge wegen eines Melanoms ausoperiert werden. Außerdem wurde bei Herrn Maus eine starke Arthrose im Rücken festgestellt. Bei uns hat er noch viel Angst und frisst auch schon mal schlecht, nur weil man denn Napf wo anders hinstellt. Wenn Herr Maus ein Zuhause bekommen sollte, möchte er dort als Einzelkater einziehen.

Meine Geschichte

Auch wenn ich mich immer noch etwas ängstige, mache ich doch schon Fortschritte. Drückte ich mich in die Ecke, die wärmende Heizung nahe am Körper und riskierte erst einen vorsichtigen Blick, traue ich mir nun doch schon ein kleinwenig mehr zu. War mir Kontakt lange unheimlich, so kann ich ihn bei mir bekannten Zweibeinern, wie bei der lieben Katzenkraulerin K. zulassen. Ich brauche halt Zeit. Das alles kannte ich doch nicht.

Bei mir wurde ein Melanom in einem meiner Äugelchen festgestellt. Dieses Äugelchen musste heraus operiert werden. Ich muss mich sehr umgewöhnen, muss lernen, auch DAMIT fertig zu werden. Die Ärzte haben außerdem bei mir eine starke Arthrose im Rücken festgestellt. Somit bin ich bestimmt chancenlos für ein Zuhause??????

Wenn mir liebe Menschen trotz all` meiner Blessuren ein Zuhause schenken wollen, möchte ich dort als Einzelkater einziehen.

Ich bin ja etwas *mutiger* geworden. Die liebe Katzenkraulerin K. sagte, als sie mich sah:
*Herr Maus kam raus als ich die Decke in seinem Körbchen gerichtet habe und legte sich im Katzenklo ab.
Doch er sieht weiterhin unbegeistert aus. *

Einige Zeit später:
*Ich habe ihm gestern und heute mal die Haube aufgemacht als ich da war - im ersten Moment findet er das komisch, bleibt
aber liegen und entspannt sich dann langsam wieder (also 'entspannt' für seine Verhältnisse).
Ich glaube, wir machen kleine Fortschritte und er erkennt mich jetzt. Ich spiele ihm leises Katzenschnurren von meinem Handy
vor und lege meine Hand an seinen Hals/Nacken-Bereich (ohne Streicheln). Streicheln findet er manchmal gut, manchmal nicht
so. Nach ca. 40-50 Minuten schnurrt er mit. ❤ *

Wieder ein paar Tage später sagte sie:
*Herr Maus hat heute erfreulich viel und laut geschnurrt, doch angespannt ist er wie eh und je.
Auf einem Foto sieht man Herrn Maus beim Schleckern - er sitzt dabei im Katzenklo.
Am liebsten mochte er den körnigen Frischkäse und das helle Fleisch (ich glaube, eins war Hühnchen, das andere Fisch?)
Eines der Fotos zeigt die Haarausbeute nach dem Bürsten. Hierbei ließ er sich auch überall am Rücken anfassen. Hinterläufe
scheinen empfindlich.*

Und ICH, Herr Maus, sage euch: Es war sooooo lecker, ich esse sogar fein vom Löffel, und soooo gemütlich. MEEEEHR davon.